Soziales Engagement · SG Zetor Benz

Russland wird Europameister bei Mini-WM

„Schulfußball – Die Idee hatte Carolin Lüdtke von der SG Zetor Benz. „Anlässlich der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 wollten wir ein Kinderturnier durchführen, den Nachwuchs und besonders die Mädchen fördern. Da haben wir die WM vorgespielt, in diesem Jahr spielen wir einfach die EM der Männer vor.“ Die Idee kommt in Grundschulen der Region groß an. „Den einzelnen Schulen wurden die EM-Gruppen zugelost und dann hat jede Schule ihre Gruppenphase im Unterreicht oder in der Freizeit ausgespielt. Die Staffelsieger aus den jeweiligen Grundschulen starten bei der Mini-Fußball-WM 2012“, berichtete Carolin Lüdtke. Die SG Zetor Benz und der Hauptsponsor Axiom Nord der dortigen Frauenmannschaft organisierten gemeinsam ein spannendes Jugendturnier. In zwei Staffeln trafen die Länder aufeinander. Die spielfreien Mannschaften bemalten zwischendurch die Mini-WM Fahne, versuchten sich beim Torwandschießen oder nahmen am Sporträtsel teil. Im Endspiel siegte Russland (Grundschule Lübow) gegen Griechenland (Bobitz) mit 1:0. Damit konnten die Lübower den Pokal verteidigen. Auf den Plätzen folgten England (Dorf Mecklenburg), Schweden (Benz), Italien (Kirchdorf), Kroatien (Kirchdorf) sowie Portugal und Deutschland (beide Dorf Mecklenburg). Natürlich waren die Lübower sehr stolz, dass aber Deutschland Letzter werden sollte, machte doch ein bisschen traurig. „Im vergangenen Jahr hat sich unsere Prognose auch nicht bewahrheitet, vielleicht haben wir Glück“, meinte Sponsor Torsten Ingwers. Anschließend nahm er die begehrten Spielerehrungen vor. Bester Spieler wurde Lucas Wolff (Griechenland/Bobitz), beste Spielerin Julia Sofie Reichelt (Russland/Lübow), als bester Torwart wurde Berthold Brauer (Kroatien/Kirchdorf) geehrt. „Im nächsten Jahr gibt es die Frauen-EM in Schweden, das könnte doch wieder die Vorlage für die Mini-WM-2013 sein“, überlegt schon mal Carolin Lüdtke.“

Ostsee-Zeitung, 24. April 2012 – Erich Rudat 

Wer wird dieses Jahr Fußball Weltmeister?

Können die deutschen Frauen ihren Titel verteidigen? Nicht erst im Juni, sondern bereits im April wird die SG Zetor Benz diese Fragen beantworten können. Mit Unterstützung der AxIOM Nord GmbH werden fünf Grundschulen aus Nordwestmecklenburg um den Titel der Mini-Fußball-WM 2011 kämpfen.

Im Fokus dieser besonderen Veranstaltung steht der Mädchenfußball. Die SG Zetor Benz ist bereits seit vielen Monaten dabei, das bestehende Interesse der Mädchen und jungen Frauen am Fußballspielen zu wecken und zu fördern. Dank der großen Begeisterung des kleinen Fußballklubs vor den Toren Wismars konnte zur Saison 2010/2011 erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frauenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden. Bereits dabei wurde der Verein von der Firma AxIOM Nord, die der Mannschaft Trainingsanzüge zur Verfügung stellte, sehr gut unterstützt.

Kontinuierlich und mit viel Leidenschaft wurde der Mädchenfußball voran getrieben: das DFB Mobil kam zu Besuch, das DFB-Fußball-Abzeichen wurde abgelegt und Anfang des Jahres hat sich eine Spielerin zur Schiedsrichterin ausbilden lassen.

Die Mini-Fußball-WM 2011 ist an die richtige WM angelehnt. Es gibt vier Vorrundengruppen, die von den Schulen Neuburg, Bobitz/Lübow, Kirchdorf und Neukloster repräsentiert werden.

Die Schulen tragen die Gruppenphase Mitte März unabhängig voneinander aus und senden die beiden Erstplatzierten dann zur Endrunde am 02.April 2011 in die Kagenmarkthalle in Wismar. Das Besondere: Mädchen und Jungen der dritten und vierten Schulklasse sind Teil einer Mannschaft und spielen gemeinsam um den Mini-Fußball-WM Pokal.

Teamgeist, Fairplay und Spaß stehen in diesen Tagen im Mittelpunkt. Die Organisation liegt ganz in den Händen der SG Zetor Benz, die auch den Schulen in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Unser Dank gilt der AxIOM Nord GmbH, da sie für uns ein zuverlässiger Partner ist und gemeinsam mit uns gespannt ist wer Weltmeister wird.