Soziales Engagement · Kinderdorf in Steinhagen 2010

Am vergangenen Mittwochnachmittag wurde das beliebte Ferienprogram Kinderdorf mit dem Preis für Demokratie und Toleranz in Rostock ausgezeichnet.

Artikel Ostseezeitung

Auch in diesem Jahr wird die Axiom Nord GmbH Personaldienstleistung die Organisatoren bei der Ausgestaltung des Kinderdorfes unterstützen. 

Schreiben der Organisatoren des Kinderdorfes 2010

OZ Bericht über das Kinderdorf

OZ Bericht über das Kinderdorf vom 23.07.2010

Steinhagen (OZ) - Niemand hatte vor den Kindern geplaudert, es sollte nämlich eine Überraschung werden. Und sie wurde es. Genau 10.15 Uhr landete gestern auf dem Sportplatz des SV Steinhagen ein Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel Mecklenburg-Vorpommern. Er kam direkt aus Laage. Und nicht nur das. Bevor er landete, seilte sich ein Polizist ab. Die 150 Mädchen und Jungen, die das Ereignis vom Kinderdorf aus verfolgten, kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

„Der Hubschrauber vom Typ EC 135 ist das modernste, was es derzeit auf dem Markt gibt“, erläuterte Polizeihauptkommissar Michael Voss. Er verfügt über Wärmebildkamera, Suchscheinwerfer und eben jene Rettungswinde, mit der sich nicht nur Personen abseilen können, sondern mit der man auch Menschen an Bord nehmen kann. Zum Beispiel Hilfebedürftige auf See. Über zwei solche Hubschrauber verfügt das Land.

Klar, dass die Kinder die Technik genau in Augenschein nehmen wollten. „Können wir mit dem Hubschrauber auch ein bisschen fliegen“, fragte ein kleines Mädchen. Das ging leider nicht. Denn die Einsatzstunden sind sehr teuer. Deshalb war es natürlich auch nicht so einfach, diesen Rettungshubschrauber als Überraschung ins Kinderdorf zu bekommen, denn immerhin bedurfte das sogar der Genehmigung des Innenministers. Die Besatzung nutzte die Gelegenheit aber zum Übungsflug. 15 Minuten hätten sie von Laage bis Steinhagen benötigt, erklärte Michael Voss.

Das zweiwöchige Kinderdorf in der Schule Steinhagen, das bereits zum vierten Mal stattfand und deutschlandweit einmalig ist, geht heute mit einem großen Abschlussfest zu Ende.

335 Mädchen und Jungen haben hier jeweils eine Woche lang ihre Ferien verbracht. Im Kinderdorf lernen die Mädchen und Jungen nicht nur den Umgang mit Geld. Hier ist alles wie im Erwachsenenleben geregelt. Es gibt ein Rathaus mit Bürgermeister, ein Krankenhaus, eine Gaststätte und eine eigene Währung, den Kido.

REINHARD AMLER (Quelle OZ)

Bilder vom Kinderdorf